On the Line

Neuigkeiten und Diskussionen zu Filmen aus den USA und dem Rest der Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Sylvio Constabel
Beiträge: 31250
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:34

On the Line

Beitrag von Sylvio Constabel » Do 26. Mai 2022, 18:17

JAWOHL! Mad Mel wird's reißen.

Mel Gibson Thriller ‘On The Line’ Gets U.S. Deal, Release Planned For Fall 2022.
EXCLUSIVE: Saban Films has acquired U.S. rights to the Mel Gibson thriller On The Line, in which the Oscar winner portrays a radio host confronted by a hostile caller.

In the film, the anonymous caller threatens to kill the host’s entire family while he is on air. To save loved ones, the radio host has to play a survival game over the course of one night and the only way to win is to find out the identity of the criminal.
Bei Sylvio mag ich, er guckt halt auch viel mit dem Herzen. Jimfried Nullinie

Benutzeravatar
Frau Stockl
Beiträge: 11537
Registriert: Di 25. Sep 2012, 09:44
Wohnort: Burg Stargard

Re: On the Line

Beitrag von Frau Stockl » Do 26. Mai 2022, 19:40

Kommt mit einleitender Texttafel, um für jüngere Zuschauer zu klären, was dieses Radio und wer dieser ominöse Gibson überhaupt sei.
~ Hoffnung ist die kleine Schwester der Verzweiflung.

Benutzeravatar
Joachim Bauer
Beiträge: 11884
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:12

Re: On the Line

Beitrag von Joachim Bauer » Fr 27. Mai 2022, 00:24

:mrgreen:
Die Spieler, wo dieser Sprache nicht mächtig sind, die sollen dann sich angewöhnen, das Deutsch zu lernen. (Mario Basler, rhetorisch geschulter, ehemaliger Fußballprofi)

Benutzeravatar
Doctor Schnabel
Beiträge: 11925
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 15:13
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: On the Line

Beitrag von Doctor Schnabel » Do 13. Okt 2022, 13:08


Benutzeravatar
Sylvio Constabel
Beiträge: 31250
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:34

Re: On the Line

Beitrag von Sylvio Constabel » Fr 14. Okt 2022, 07:38

Joar. Wong soll mal liefern.
Bei Sylvio mag ich, er guckt halt auch viel mit dem Herzen. Jimfried Nullinie

Benutzeravatar
Frau Stockl
Beiträge: 11537
Registriert: Di 25. Sep 2012, 09:44
Wohnort: Burg Stargard

Re: On the Line

Beitrag von Frau Stockl » Fr 14. Okt 2022, 08:55

Sieht erstmal nach gar nichts aus.
Willis bessere Rollenauswahl.
~ Hoffnung ist die kleine Schwester der Verzweiflung.

Benutzeravatar
Frau Stockl
Beiträge: 11537
Registriert: Di 25. Sep 2012, 09:44
Wohnort: Burg Stargard

Re: On the Line

Beitrag von Frau Stockl » Sa 12. Nov 2022, 11:13

Gesehen.
Der ist ziemlich stark eigentlich, der hat in den ersten paar Minuten schon einiges an Überraschungen zu bieten, die die Erwartungen des Zuschauers nehmen und umdrehen, der ist auch ziemlich witzig teilweise und funktioniert trotzdem als Thriller, teilweise auch als Slasher. Hinten raus möchte man leider ein bisschen viel, das funktioniert dann nicht.
~ Hoffnung ist die kleine Schwester der Verzweiflung.

Benutzeravatar
Sylvio Constabel
Beiträge: 31250
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:34

Re: On the Line

Beitrag von Sylvio Constabel » Sa 12. Nov 2022, 11:43

Wenn ich's schaffe, packe ich die BD am Wochenende in den Spieler. 8-)
Bei Sylvio mag ich, er guckt halt auch viel mit dem Herzen. Jimfried Nullinie

Benutzeravatar
Sylvio Constabel
Beiträge: 31250
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:34

Re: On the Line

Beitrag von Sylvio Constabel » Sa 3. Dez 2022, 11:12

Gesehen. Ein großes Vergnügen! Wie Stockl schrub, der funktioniert richtig gut. Die Witzchen passen und die Dringlichkeit des Gezeigten wird zu keiner Zeit in Frage gestellt. Mad Mel gut wie eh und je - außerdem ist es toll, ihn mal wieder in einer richtigen (Haupt)rolle zu sehen. Der Twist am Ende ist herrlich! Der ganz am Ende eher so na ja. Dennoch, ein wirklich richtig guter Film. :thumbup:
Bei Sylvio mag ich, er guckt halt auch viel mit dem Herzen. Jimfried Nullinie

Benutzeravatar
Julio Sacchi
Beiträge: 29696
Registriert: Do 10. Mai 2012, 17:52

Re: On the Line

Beitrag von Julio Sacchi » Sa 24. Dez 2022, 23:05

Gesehen.

Gibson im Gibson-Modus: Zwischen Rolle und Persona gibt es überhaupt keinen Unterschied mehr, zappeliger Griesgram mit reaktionären Ansichten und Liebe zum Rassismus hüben wie drüben. Unsympathisch bis zur Scheiße. Der Regisseur und Autor dieses Schwachsinns heißt Boulanger, also Bäcker, und der backt hier ganz kleine Brötchen. Von Rauminszenierung hat der noch nie was gehört, stattdessen wird unmotiviert geschnitten, die Langeweile setzt schon nach 20 Minuten ein. Danach wird dämlich durch Kellergänge geeiert und in Mikrofone gesabbelt, dabei wird auch nur Müll erzählt und es passiert absolut gar nichts, ein Spulfest, wie es im Buche steht. Dann kommt ein komplett idiotischer Twist, der den gesamten FIlm obsolet macht und hinten und vorne nicht hinhaut. Und dann kommt noch einer, und wer jetzt nicht auf Leinwand, Fernseher oder Monitor pissen will, hat überhaupt keine Selbstachtung mehr. Müll.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag