BlacKkKlansman

Neuigkeiten und Diskussionen zu Filmen aus den USA und dem Rest der Welt.
Benutzeravatar
Bewitched240
Beiträge: 5710
Registriert: Di 29. Mai 2012, 00:15

Re: BlacKkKlansman

Beitrag von Bewitched240 » Fr 7. Dez 2018, 00:14

Ach, hatte ich ganz vergessen was zu schrieben. Der ist schon ganz lustig. Driver mochte ich mal wieder sehr. Ansonsten ist der Film leider zu sehr in your face mit seinen Botschaften. Etwas mehr Zurückhaltung wäre effektiver gewesen, aber so kriegt die Botschaft auch das einfachste Gemüt mit. Kurzweilig ist das Ding, gibt schon einige schöne Szenen. So 7/10 ist er mir schon wert, aber nix für die Jahresliste, dafür ist er dann doch zu verkrampft. Und intelligent ist da jetzt nix.

Benutzeravatar
Thorsten Hanisch
Moderator
Beiträge: 19600
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 20:18
Kontaktdaten:

Re: BlacKkKlansman

Beitrag von Thorsten Hanisch » Fr 7. Dez 2018, 00:35

Ich find den phasenweise ganz unterhaltsam, aber auch viel zu lang und in seiner Gesamtheit viel zu plump. Lee drischt einem sein Anliegen regelrecht mit der Brechstange ins Gesicht. Gerade die Charlottesville-Aufnahmen am Ende.....man hätte den Film locker ein paar Minuten vorher abschließen können, aber neeeee, muss alles, *ächz*, nochmal ganz, ganz, ganz deutlich ausformuliert werden. Als ob der Regisseur denkt, dass sein Publikum nur aus unglaublich schlicht gestrickten, weißen Muskelmännern besteht.

Benutzeravatar
Bewitched240
Beiträge: 5710
Registriert: Di 29. Mai 2012, 00:15

Re: BlacKkKlansman

Beitrag von Bewitched240 » Fr 7. Dez 2018, 00:43

Für die Sylvios dieser Welt funktioniert das ja gut. :twisted:

Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 7562
Registriert: Di 8. Mai 2012, 02:21

Re: BlacKkKlansman

Beitrag von Yuki » Fr 7. Dez 2018, 02:38

Da ich der Meinung bin, dass die Zuschauer tatsächlich oft aus doofen Skinheads bestehen inzwischen, fand ich den Film auch ganz gut :mrgreen: !

Benutzeravatar
Sylvio Constabel
Beiträge: 13746
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:34

Re: BlacKkKlansman

Beitrag von Sylvio Constabel » Fr 7. Dez 2018, 08:43

Grad die letzten Originalaufnahmen finde ich im Film gut aufgehoben. Daß es die nicht unbedingt gebraucht hätte, um die Botschaft zu übermitteln, geschenkt, aber durch die Benutzung der Aufnahmen kriegt den Schweinekreislauf auch der dümmste Nazi mit (nicht, daß es was brächte). Aber jeder Versuch ist wichtig. Schön.
Ist das die mit dem "Babe" aus Deiner Signatur?

Benutzeravatar
Thorsten Hanisch
Moderator
Beiträge: 19600
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 20:18
Kontaktdaten:

Re: BlacKkKlansman

Beitrag von Thorsten Hanisch » Fr 7. Dez 2018, 08:51

Glaubst Du wirklich, dass Nazis einen Film mit lauter Schwarze anschauen? :D

Benutzeravatar
Sylvio Constabel
Beiträge: 13746
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:34

Re: BlacKkKlansman

Beitrag von Sylvio Constabel » Fr 7. Dez 2018, 08:55

Stimmt schon, das ist eher unwahrscheinlich. Eventuell bleibt mal einer im free tv hängen, weil er beim Kreuz aufm Truck einschaltet.
Ist das die mit dem "Babe" aus Deiner Signatur?

Pow Wow
Beiträge: 1134
Registriert: Do 24. Mai 2012, 14:28

Re: BlacKkKlansman

Beitrag von Pow Wow » Fr 7. Dez 2018, 12:10

Ich fand ihn gut...Lee ist ja nie subtil und obwohl ich politisch allzu überdeterminierte Filme oft nicht mag, habe ich mit Lee seltsamerweise nie Probleme, selbst wenn er mit der Brechstange kommt. Ich finde die Filme halt so persönlich, dass ich bei Lee immer das Gefühl habe, da ist jemand, der zwar engagiert und streitbar seine Weltsicht erklärt, aber diese eben darlegt und mich nicht zwingend "belehren" will sondern einen klar positionierten Beitrag zu 'ner Diskussion liefert, bei dem ich nicht in allem d'accord gehen muss.

Neben Scorsese für mich auch einer der wenigen Filmemacher, die ähnlich ausgewogen sowohl auf Form als auch auf Inhalt achten...wobei ich Klansman tatsächlich formal für Lees Verhältnisse unspektakulär fand, sieht man vom durchaus verschachtelt aufgebautem Buch ab, das kein simples A-B-C Teil ist.

Nicht Lees bester Film und dass er auf verhältnismäßig mehr Interesse stößt wird am Thema und der eher zugänglichen Inszenierung liegen, verdient hat's der Mann aber.

Benutzeravatar
Thorsten Hanisch
Moderator
Beiträge: 19600
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 20:18
Kontaktdaten:

Re: BlacKkKlansman

Beitrag von Thorsten Hanisch » Fr 7. Dez 2018, 13:31

Pow Wow hat geschrieben:
Fr 7. Dez 2018, 12:10
sondern einen klar positionierten Beitrag zu 'ner Diskussion liefert
Mir ist ein als Jahrhunderterkenntnis verkauftes "Rassismus ist doof" da einfach zu wenig.

Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 7562
Registriert: Di 8. Mai 2012, 02:21

Re: BlacKkKlansman

Beitrag von Yuki » Fr 7. Dez 2018, 13:47

Wie gesagt, in einer Welt, in der Rassismus gerade wieder voll "in" und auch "salonfähig" ist, finde ich diesen Film nicht falsch und genau richtig. Das kein Nazi sich davon "umstimmen" lässt, ist natürlich sonnenklar, aber das war sicherlich auch nicht Lees Anliegen.

Antworten