Only God Forgives

Neuigkeiten und Diskussionen zu Filmen aus Europa.
Antworten
Benutzeravatar
sweetlemon
Beiträge: 1362
Registriert: So 13. Mai 2012, 18:12
Wohnort: Hamburg

Beitrag von sweetlemon » Mo 7. Apr 2014, 19:23

Lasogga konnte ich auch nur identifizieren, weil der beim ArschSV spielt und das Wehklagen ob dessen unterirdischer Leistung in dieser Stadt so groß ist, dass meine Ausblendefähigkeit versagt.

Benutzeravatar
SvenT
Beiträge: 6007
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 02:09

Beitrag von SvenT » Mo 7. Apr 2014, 19:27

"Mutter, der Mann mit dem Koks ist da."

Benutzeravatar
ScheichHabib
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 26. Mai 2012, 14:10

Beitrag von ScheichHabib » Mo 7. Apr 2014, 19:30

Grüß Julio schön von mir.

Benutzeravatar
Savior
Beiträge: 9012
Registriert: Do 10. Mai 2012, 03:29
Kontaktdaten:

Beitrag von Savior » Fr 2. Mai 2014, 02:25


Benutzeravatar
dejin
Beiträge: 2753
Registriert: Di 29. Mai 2012, 15:37
Wohnort: München

Beitrag von dejin » Fr 2. Mai 2014, 13:09

Geil!
Danke!
Mann hat der ne überbordende Gewalt - so toll.
The akward moment when you get in the van and the old man has no candy.

Benutzeravatar
Julio Sacchi
Beiträge: 20792
Registriert: Do 10. Mai 2012, 17:52

Beitrag von Julio Sacchi » Fr 2. Mai 2014, 14:52

Überbordende Scheißigkeit hat er auch.

Benutzeravatar
Thorsten Hanisch
Moderator
Beiträge: 19176
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 20:18
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten Hanisch » Fr 2. Mai 2014, 14:57

Wir wissen's jetzt.

Benutzeravatar
Bewitched240
Beiträge: 5173
Registriert: Di 29. Mai 2012, 00:15

Beitrag von Bewitched240 » Sa 23. Apr 2016, 19:08

Ein in Optik und Score sehr schwerer, drückender Film trotz der vielen bunten Neonfarben. Es dauert ein wenig, bis man sich im Film zurechtgefunden hat, dann entfaltet er aber immer größere Wirkung. Fand die Besetzung durchgehend gelungen, Kameraeinstellungen und Bilder sehr gut. Die Geschichte ist eher spartanisch, Refn konzentriert sich mehr auf Auge und Ohr des Zuschauers. Ein wenig mehr Substanz hätte man sich vielleicht schon gewünscht, aber vielleicht ist grade das die Stärke des Films. Ich fühlte mich jedenfalls hineingezogen und wieder ausgespuckt am Schluss. Irgendwie auch eine spannende Erfahrung.
8/10

Benutzeravatar
SvenT
Beiträge: 6007
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 02:09

Beitrag von SvenT » Sa 23. Apr 2016, 19:38

Ein Film wie Tequila auf schwarzem Afghanen.
Ich glaube, ich gucke den auch noch mal.

Benutzeravatar
Julio Sacchi
Beiträge: 20792
Registriert: Do 10. Mai 2012, 17:52

Beitrag von Julio Sacchi » Sa 23. Apr 2016, 19:45

Ein Film wie eine Parodie auf sich selbst.
Guck ich garantiert nie wieder.

Antworten