Veteran (Korea, 2015)

Neuigkeiten und Diskussionen zu Filmen aus den fernen Osten.
Antworten
Benutzeravatar
Joachim Bauer
Beiträge: 6543
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:12

Veteran (Korea, 2015)

Beitrag von Joachim Bauer » Fr 20. Nov 2015, 00:01

Der hier verdient auf jeden Fall einen eigenen Thread:
Jo Tae-Oh is a young man who was grown spoiled in a wealthy family. He keeps on committing pretty much every crime that one can think of. He tries to buy his way out of everything which almost always works but Detevtive Seo Do-Cheol won't let that happen this time. (IMDb)
Ein Film wie er selten geworden ist: Eine kurzweilige Actionkomödie. Es gibt einen herrlich überzeichneten und hassenswerten Bösewicht und eine ernsthafte narrative Grundlage, indem die Ohnmacht der wenig Besitzenden der reichen, sich alles herausnehmenden Gesellschaftsschicht gegenübergestellt wird. "Wer das Geld hat, hat die Macht und wer die Macht hat, hat das Recht". Als Kontrapunkt gibt es die von Hwang Jeong-min mit viel Esprit gespielte Titelfigur, die lässig mit Selbstironie agiert, der es aber in den entscheidenden Momenten nicht an Entschlossenheit und Widerstandskraft mangelt.

Eingebettet ist das Ganze in amüsanten Situationen mit einer Polizeitruppe, die sich mitunter aberwitzig anmutendender Arbeitsmethoden bedient, einer überaus schicken Optik, einer flüssigen Inszenierung und guten Actionszenen. Und in Abgrenzung zu der sonst üblichen rüden Arbeitsweise in anderen koeranischen Copfilmen geht hier nur der Kniff, dass die Ordnungsmacht erstmal viel einstecken muss, um gerichtsfest die Bösewichter hinter Gittern zu bringen. Ein positiver Film, der viel Laune macht. Auch Laberkoreanerverächter wie Sylvio dürften hier ihren Spaß haben.

Benutzeravatar
Sylvio Constabel
Beiträge: 12745
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:34

Beitrag von Sylvio Constabel » Mo 23. Nov 2015, 08:02

Meinste? Bei 'nem geradlinigen Reißer mit Sicherheit, aber bei 'ner Komödie?
Ist das die mit dem "Babe" aus Deiner Signatur?

Benutzeravatar
Joachim Bauer
Beiträge: 6543
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:12

Beitrag von Joachim Bauer » Mo 23. Nov 2015, 08:33

Dann lässte es halt. Du dienst bei koreanischen Filmen nur als Metapher für meine Einschätzungen. Ich spreche damit nicht direkt Dich an.

Benutzeravatar
Sylvio Constabel
Beiträge: 12745
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:34

Beitrag von Sylvio Constabel » Mo 23. Nov 2015, 08:40

:| :| :|
Ist das die mit dem "Babe" aus Deiner Signatur?

Benutzeravatar
Bewitched240
Beiträge: 5290
Registriert: Di 29. Mai 2012, 00:15

Beitrag von Bewitched240 » Mo 23. Nov 2015, 10:29

:lol: :lol:

Benutzeravatar
Joachim Bauer
Beiträge: 6543
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:12

Beitrag von Joachim Bauer » Mo 23. Nov 2015, 12:16

Ein Status, den Sylvio über die Jahre mit harter Arbeit erlangt hat. :mrgreen:

Pow Wow
Beiträge: 1044
Registriert: Do 24. Mai 2012, 14:28

Beitrag von Pow Wow » Do 21. Apr 2016, 14:33

Was Joachim sagt - nichts bzw. wenig vom sonst üblichen misanthropen koreanischen Nihilismus zu spüren (den ich natürlich liebe), dafür eine Actionkomödie, fast im 80er US-Stil. Angenehm und positiv überrascht, hätte wieder so brütendes Schwarzmaler-Gedöns erwartet, stattdessen gute Laune pur. Muss auch mal sein.

Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 7408
Registriert: Di 8. Mai 2012, 02:21

Beitrag von Yuki » Mo 6. Nov 2017, 16:43

Sollte man gucken, alleine wegen der Stunts und dem Slapstick wegen! Sowas sieht man heute ja nicht mehr so oft.

Benutzeravatar
Bewitched240
Beiträge: 5290
Registriert: Di 29. Mai 2012, 00:15

Beitrag von Bewitched240 » Mo 6. Nov 2017, 18:45

Jetzt krieg ich schon wieder Lust drauf ...

Benutzeravatar
Joachim Bauer
Beiträge: 6543
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:12

Beitrag von Joachim Bauer » Mo 6. Nov 2017, 18:49

Ist ja auch schon wieder zwei Jahre her, wie ich im Eingangsposting gelesen habe. Wird Zeit! ;)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag