Firestorm (Andy Lau)

Neuigkeiten und Diskussionen zu Filmen aus den fernen Osten.
Antworten
Benutzeravatar
dejin
Beiträge: 2991
Registriert: Di 29. Mai 2012, 15:37
Wohnort: München

Beitrag von dejin » Mo 12. Mai 2014, 00:01

Gesehen.
Zwiegespalten. Bin mit keiner Figur richtig warm geworden und fand deren Entwicklung auch dürftig. Manche Entscheidung nicht im Geringsten verstanden. Aber n Brett ist das auf alle Fälle. Allein die immer-noch-mehr Zerstörungswut im Finale plus etliche Schießereien im Verlauf des Films stimmen versöhnlich. Substanz oder Anteilnahme fehlen imo jedoch.
The awkward moment when you get in the van and the old man has no candy.

Benutzeravatar
Julio Sacchi
Beiträge: 22366
Registriert: Do 10. Mai 2012, 17:52

Beitrag von Julio Sacchi » Fr 2. Jan 2015, 12:28

Mit Verlaub, Ihr müsst doch besoffen gewesen sein.

Fast unansehbarer Quatschfilm, gleichzeitig überkompliziert und superflach, dramaturgisch katastrophal gebaut und trotzdem exzessiv drüberinszeniert. Unglaublich, mit welcher Ernsthaftigkeit dieser Blödsinn einem erzählt wird, wie der Film nie aus dem Arsch kommt und wie er seine seltene, dann aber überkandidelte Action mit viehischen Asylum-CGI in die Knie zwingt. Der ewig angekündigte titelgebende Sturm kommt übrigens nie, dafür aber eine Art Erdbeben mit Effekten wie einst bei Fehse und Rose. Andy Lau spielt stoisch bis zur Scheiße den wohl unfähigsten und unentschlossensten Polizisten aller Zeiten, man möchte ihm irgendwann einfach nur in die Steinfresse treten. Hirnsausen-Moment: Im finalen Shootout ballert Lau mit einem Maschinengewehr konsequent an den Böswatzen vorbei, bis eine Riesenshow daraus gemacht wird, daß er einem seiner Gegner in den Fuß schießt. Aber nur in den Fuß! Die Chance auf den Kill lässt er einfach vorbeiziehen - und zwei Minuten später labert er mitten im Geballer seinen inneren Monolog "Wenn ich nur einen von denen entkommen lasse, sterben Unschuldige!" HÄ?! Ist da irgendwie aber auch schon egal, denn mit einem ultrafiesen, völlig überflüssigen Gewaltausbruch macht der Film bereits nach einer Stunde die Biege, das Geschnulze danach wirkt nur um so ärgerlicher. Ja, das isses: Der Film ist ein Ärgernis.

Benutzeravatar
Sylvio Constabel
Beiträge: 16832
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:34

Beitrag von Sylvio Constabel » So 15. Okt 2017, 11:17

Hahaha, laß das nicht den kami lesen.
Zweitsichtung auf Blu-ray. Doch, doch, doch, der macht enorm Spaß und die Ballereien haben ordentlich Schmackes und hauen rein. Alles andere stimmt eigentlich auch nicht, kompliziert ist der Quatsch null und langweilig auch nicht. Der Moment mit Philip Keung und seiner Tochter bewegt zudem enorm (!).
Toller Film.
Ist das die mit dem "Babe" aus Deiner Signatur?

Benutzeravatar
Bewitched240
Beiträge: 7087
Registriert: Di 29. Mai 2012, 00:15

Re: Firestorm (Andy Lau)

Beitrag von Bewitched240 » Sa 9. Feb 2019, 22:43

Heute wieder eingeworfen. Macht immer noch Laune. Bei den CGIs muss man wirklich beide Augen zudrücken, aber ansonsten fetzt das schon gut nach dem Motto "Gewalt ist immer eine Lösung, je mehr davon desto besser". Hongkong Central muss zerstört werden! Und die Szene mit der Tochter ist wirklich ultrafies.
7,5/10

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 1366
Registriert: Do 10. Mai 2012, 00:10

Re: Firestorm (Andy Lau)

Beitrag von kami » Di 12. Feb 2019, 09:55

Schade, hatte irgendwie gehofft, jetzt käme die Kunde von einer deutschen Veröffentlichung.

Benutzeravatar
Sylvio Constabel
Beiträge: 16832
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:34

Re: Firestorm (Andy Lau)

Beitrag von Sylvio Constabel » Di 12. Feb 2019, 11:56

Warum das denn?
Ist das die mit dem "Babe" aus Deiner Signatur?

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 1366
Registriert: Do 10. Mai 2012, 00:10

Re: Firestorm (Andy Lau)

Beitrag von kami » Mi 13. Feb 2019, 16:53

Wenn so ein älterer Thread hochgeholt wird, könnte es ja auch einen handfesten Grund geben.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag