A Touch Of Zen / Dragon Inn (Wiederaufführungen)

Neuigkeiten und Diskussionen zu Filmen aus den fernen Osten.
Antworten
Doctor Schnabel
Beiträge: 1093
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 15:13
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Doctor Schnabel » Mi 31. Jan 2018, 10:18

Freue mich schon extrem auf die 2. Sichtung. War im Kino hammermässig geil!

Benutzeravatar
Joachim Bauer
Beiträge: 6472
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:12

Beitrag von Joachim Bauer » Mi 31. Jan 2018, 13:16

Thorsten Hanisch hat geschrieben:Am 02.02.2018 ist es soweit:

A Touch of Zen (OmU) 4K-restaurierte Fassung
Super, danke für die Info. 8-)

"Die Herberge zum Drachentor" wird etwas später Anfang Mai erscheinen. Ich hoffe mal, dass REM nicht - wie die Vorschaubilder andeuten - an dem sonst üblichen Pappschuber sparen wird.

Benutzeravatar
Joachim Bauer
Beiträge: 6472
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:12

Beitrag von Joachim Bauer » Mi 7. Feb 2018, 13:52

Ich hab vor lauter Freudenblindheit gar nicht gecheckt, dass die beiden Filme nicht mit der deutschen Synchro veröffentlich werden. Das war ja auch ein Grund, weshalb ich auf die REM-VÖs gewartet habe. Bisherige Infos zu den Extras der deutschen Scheiben ist, dass sie ein 16-seitiges Booklet enthalten sollen.

Wie ist das denn bei der 2-Disc-Edition von Eureka zu A Touch of Zen? Sind da auch die Extras der 3-Disc-Edition (Doku über King Hu und das Essay) enthalten? Laut der Produktseite von Eureka ja nicht.

Benutzeravatar
Sylvio Constabel
Beiträge: 12327
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:34

Beitrag von Sylvio Constabel » Mi 7. Feb 2018, 14:36

Was denn für 'ne 3-Scheiben-Fassung? Bei der limitierten 2000er Auflage (eine BD, eine DVD) ist das alles dabei.
Ist das die mit dem "Babe" aus Deiner Signatur?

Benutzeravatar
Joachim Bauer
Beiträge: 6472
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:12

Beitrag von Joachim Bauer » Mi 7. Feb 2018, 15:31

Mir war so als hätte ich mal von einer 3er Fassung gelesen (Film nochmal als DVD oder so). Okay, danke. Preislich liegt die VÖ ja ungefähr auf dem REM-Level.

Doctor Schnabel
Beiträge: 1093
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 15:13
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Doctor Schnabel » Mo 12. Feb 2018, 20:49

In einem anderen Forum folgendes zum Master der neuen dt. Scheibe gelesen:
Warum müssen Rapid Eye Movies eigentlich immer herumhantieren? Warum kann man das gelieferte HD Master nicht so lassen, wie es ist?
Die Farben sind viel blasser, der Kontrast viel zu steil, weiß überstrahlt, dann wurde über das komplette Bild ein fake Graining (zusätzliches digitales Rauschen) darüber gelegt, wie bei ihren anderen VÖs. Warum?
Der Film ist 4k restauriert und sieht so wie er ist super aus, vollkommen unnötig.
Und dann die fehlende deutsche Tonspur, schade um den Film.
Cinefacts

Kann das wer bestätigen? Soll auf einer Vergleichseite zu sehen sein, Link habe ich (noch) nicht. Je nachdem kaufe ich halt US oder UK Ausgabe aber plante schon, die dt. Fassung zu kaufen.

EDIT

Link zum Bildvergleich:

https://caps-a-holic.com/c.php?go=1&a=0 ... 61&i=5&l=1

Muss sagen dass mir das Bild der dt. mehr zusagt (für meinen Geschmack). Von daher alles gut.

Benutzeravatar
Joachim Bauer
Beiträge: 6472
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:12

Beitrag von Joachim Bauer » Mo 12. Feb 2018, 21:33

Finde den Verriss von Cinefacts auch übertrieben. Die deutsche Scheibe scheint in dunklen Szenen ihre Vorteile zu haben, wohingegen die von Eureka aufgrund der wärmeren Farbgebung bei hellen Szenen. Sehe ich auch als Geschmackssache an. Die fehlende deutsche Synchro finde ich schlimmer.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag