Streaming - Pro/Contra?

Auf der Suche nach der besten Literaturverfilmung oder dem männlichsten Schauspieler?
Antworten
Benutzeravatar
Joachim Bauer
Beiträge: 8831
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:12

Re: Streaming - Pro/Contra?

Beitrag von Joachim Bauer » Di 14. Jan 2020, 14:49

Bewitched240 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 14:36
Wenn ich eine Scheibe daheim stehen habe, habe ich die lebenslang ohne auch nur einen Cent zusätzlich zahlen zu müssen.
In der Regel hast Du sie vorher aber auch bezahlt. Bei Netflix zahlst Du das Abonnement, aber nicht für das einzelne Produkt im Angebot. Deswegen schrieb ich ja, dass es eine andere Art von Angebot ist. Es kann übrigens auch ein Vorteil sein, dass man die Möglichkeit bekommt, sich einen Film anzugucken und den danach nicht als Staubfänger und Platzverschwender in der Wohnung zu haben. Und gerade bei asiatischen Filmen habe ich durch den Streaming schon mehr Möglichkeiten, mir einen Film anzugucken, als es mir früher die Videothek gab. Wenn er dann Bomba ist, kann ich mir ja immer noch die Scheibe im Nachgang kaufen.
Die Spieler, wo dieser Sprache nicht mächtig sind, die sollen dann sich angewöhnen, das Deutsch zu lernen. (Mario Basler, rhetorisch geschulter, ehemaliger Fußballprofi)

Benutzeravatar
Bewitched240
Beiträge: 9753
Registriert: Di 29. Mai 2012, 00:15

Re: Streaming - Pro/Contra?

Beitrag von Bewitched240 » Di 14. Jan 2020, 14:52

Wenn Du die ganze Palette abdecken willst, brauchste auch mehrere Streaminganbieter. Da kommt dann monatlich auch ein Sümmchen zusammen.

Benutzeravatar
diceman
Beiträge: 7838
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 21:21

Re: Streaming - Pro/Contra?

Beitrag von diceman » Di 14. Jan 2020, 15:33

Du mußt ja nicht alle Streaminganbieter gleichzeitig laufen lassen.
Drei Monate Netflix, drei Monate Amazon, zwei Monate Warner, 1 Monat Disney - so läuft das in der Zukunft.
Science, Bitch.

Benutzeravatar
Joachim Bauer
Beiträge: 8831
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:12

Re: Streaming - Pro/Contra?

Beitrag von Joachim Bauer » Di 14. Jan 2020, 15:44

Bewitched240 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 14:52
Wenn Du die ganze Palette abdecken willst, brauchste auch mehrere Streaminganbieter.
Das Problem sehe ich bei mir nicht. Hab eh nicht die Zeit, mir das ganze Angebot von der Palette anzugucken bzw. möchte ich meine Freizeit noch mit anderen Aktivitäten nutzen, z.B. coole Metalkneipen mit so 'nem Altherrenmetalfan besuchen. ;)
Die Spieler, wo dieser Sprache nicht mächtig sind, die sollen dann sich angewöhnen, das Deutsch zu lernen. (Mario Basler, rhetorisch geschulter, ehemaliger Fußballprofi)

Benutzeravatar
Bewitched240
Beiträge: 9753
Registriert: Di 29. Mai 2012, 00:15

Re: Streaming - Pro/Contra?

Beitrag von Bewitched240 » Di 14. Jan 2020, 15:47

Punkt für Dich. :mrgreen:

Benutzeravatar
Doctor Schnabel
Beiträge: 5227
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 15:13
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Streaming - Pro/Contra?

Beitrag von Doctor Schnabel » Di 14. Jan 2020, 15:58

diceman hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 15:33
Du mußt ja nicht alle Streaminganbieter gleichzeitig laufen lassen.
Drei Monate Netflix, drei Monate Amazon, zwei Monate Warner, 1 Monat Disney - so läuft das in der Zukunft.
Und wenn du nach 1 Monat Disney zu Netflix zurückkommst merkst du, dass gewisse Serien/Filme aus dem Programm genommen wurden, weil du eben nacheinander statt gleichzeitig hast laufen lassen = keine Chance mehr, diese zu sichten ;)

Benutzeravatar
Frau Stockl
Beiträge: 6383
Registriert: Di 25. Sep 2012, 09:44
Wohnort: Ashram

Re: Streaming - Pro/Contra?

Beitrag von Frau Stockl » Di 14. Jan 2020, 18:22

Das letzte find ich btw auch Shit.
Die Unzuverlässigkeit.
Ich hatte bei Prime mehrere Pao Hsueh-Li aus seiner Taiwan-Phase auf dem Schirm, die dann plötzlich nicht mehr verfügbar waren.
Ich hab die auch so, aber dort waren (bei englischer Synchronisation auch) Subs vorhanden, wodurch die Figurenzuordnung leichter wäre, also das Verständnis der Namen. Chen oder Cheng oder Chin oder Ching usw. Ich schreib auch Inhaltsangaben, wo ich die Leute benenne.

Shaws genauso.
Erst waren welche bei Prime, dann nicht mehr, jetzt wieder, nur wer weiss wie lange.
"...ich mag halt Menschen und die Welt da draußen."

Benutzeravatar
Bewitched240
Beiträge: 9753
Registriert: Di 29. Mai 2012, 00:15

Re: Streaming - Pro/Contra?

Beitrag von Bewitched240 » Fr 20. Mär 2020, 15:30

Die Streamer wollen ja jetzt drosseln. Da ist so eine Filmbibliothek daheim doch ganz gut.

Benutzeravatar
JimmyPage
Beiträge: 10398
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 17:02

Re: Streaming - Pro/Contra?

Beitrag von JimmyPage » Fr 20. Mär 2020, 18:06

Auf jeden :thumbup: 8-)

Amazon und Co. haben jetzt aktuelle Sachen wie "Der Unsichtbare" drin. Leihpreis 17.99€ :shock: . Find ich krass. Wenn gedrosselt wird und wenn viele nicht wissen ob bald Kurzarbeit kommt.
äffle: "was isch groß?" - pferdle: "stuttgart!" - äffle: "was isch größer?" - pferdle: "der neckar!" - äffle: "und was isch am größten?" - pferdle: "hmm, spätzle und linsen!"

Benutzeravatar
Frau Stockl
Beiträge: 6383
Registriert: Di 25. Sep 2012, 09:44
Wohnort: Ashram

Re: Streaming - Pro/Contra?

Beitrag von Frau Stockl » Fr 20. Mär 2020, 18:15

Contagion kostet dafür nur 3.98€ :D
Pandemic ist sogar umsonst.
"...ich mag halt Menschen und die Welt da draußen."

Antworten