Philip Kaufman

Auf der Suche nach der besten Literaturverfilmung oder dem männlichsten Schauspieler?
Antworten
Benutzeravatar
Julio Sacchi
Beiträge: 21499
Registriert: Do 10. Mai 2012, 17:52

Re: Philip Kaufman

Beitrag von Julio Sacchi » Sa 9. Feb 2019, 09:04

Schon ein Kuriosum, auf vielerlei Arten: Ein Heldenepos, das sich selbst die Heldenverehrung stets verweigert; eine Charakterstudie, die sich keinem Charakter allzu sehr nähern will; eine Verbeugung vor mutigen Piloten und genialen Erfindern, die jedoch fast jede handelnde Person zur Karikatur degradiert; ein Flieger- und Spacespektakel mit unerhört grandiosen Effekten, das jedoch nie mit diesen Sequenzen prahlt - ja, ein merkwürdiger, einfallsreich und ambitioniert erzählter Film, der vor allem trotz seiner immensen Laufzeit niemals langweilig wird.

Benutzeravatar
SvenT
Beiträge: 6631
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 02:09

Re: Philip Kaufman

Beitrag von SvenT » Sa 9. Feb 2019, 12:37

Und es sind ja wirklich Unmengen von tragenden Figuren. Unglaublich, dass der Film funktioniert. Und das in jeder Einstellung. Das zeigt einfach wahre Meisterschaft.

Wie gesagt, ich finde es seltsam, dass der Film etwas vergessen scheint. Eigentlich ist das ein Werk, das in Bestenlisten gehört.

Benutzeravatar
Bewitched240
Beiträge: 6125
Registriert: Di 29. Mai 2012, 00:15

Re: Philip Kaufman

Beitrag von Bewitched240 » Sa 9. Feb 2019, 13:02

Der ist in der Tat völlig in Vergessenheit geraten. Liegt auf der Wunschliste. 8-)

Benutzeravatar
SvenT
Beiträge: 6631
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 02:09

Re: Philip Kaufman

Beitrag von SvenT » Sa 9. Feb 2019, 13:27

Sehr gut! Lasst uns den Film doch noch zum Erfolg machen. :D


Damals im Kino war echt nicht viel los. :? Fast der Sargnagel für die Ladd Company.

Benutzeravatar
Don Kolleone
Beiträge: 2647
Registriert: Do 17. Sep 2015, 08:02
Wohnort: Rheinländer raus!

Re: Philip Kaufman

Beitrag von Don Kolleone » Sa 9. Feb 2019, 16:22

Müsste ich auch nochmal auffrischen.

Neulich noch von den "großen drei NASA Filmen" gelesen (in der zeitlichen Reihenfolge: The Right Stuff, First Man, Apollo 13) und mich doch etwas gewundert, daß Hidden Figures keinerlei Nennung erfährt. Zwar sind die Damen nicht geflogen, dennoch zeigt der Film ein entscheidendes Kapitel der US-Raumfahrtgeschichte.
Schön bunt isses im Licht und schön düster wenns dunkel ist. (Greebo)

Benutzeravatar
SvenT
Beiträge: 6631
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 02:09

Re: Philip Kaufman

Beitrag von SvenT » Mo 11. Feb 2019, 12:40

:thumbup:


Philip Kaufman’s ‘The Right Stuff’: “A Search Film, a Quest for a Certain Quality that May Have Seen Its Best Days

https://cinephiliabeyond.org/philip-kau ... best-days/

Unbedingte Leseempfehlung!

Benutzeravatar
SvenT
Beiträge: 6631
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 02:09

Re: Philip Kaufman

Beitrag von SvenT » Do 14. Feb 2019, 23:11

The Great Northfield Minnesota Raid, 1972
Kaufmans dritter Langfilm ist vermutlich so unbekannt, weil sich keiner den Titel länger als zwanzig Minuten merken kann.
Man muss allerdings auch zugeben, dass sein Spätwestern an die Klassiker des Genres nicht herankommt – trotz feiner Ironie, satirischer Spitzen und explodierender Blutbeutel. Kaufmans Film hat große Ähnlichkeit mit George Roy Hills "Butch Cassidy And The Sundance Kid" und ist sichtlich beeinflusst von Sam Packinpahs Western. Mit den Werken der älteren Regisseure kann er es nicht aufnehmen, einen Hingucker wert ist der Neunzigminüter trotzdem. Immer wieder beeindruckt Kaufmans inszenatorisches Geschick, manche Szenen sind kleine Schätze. So wie diese Bordellszene:


"The Great Northfield Minnesota Raid" ist ein gelungener früher Film von Philip Kaufman, der erahnen lassen konnte, dass aus diesem Filmemacher noch ein ganz Großer werden würde.

Die deutsche Blu ist ein schlechter Witz. Keine Untertitel und ein sackdoofer Text im Booklet sollten einem nicht allzu viel Wert sein. "Koch Media Western Legenden" am Arsch.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag