Alkohol

Klatsch & Tratsch.
Antworten
Benutzeravatar
Don Kolleone
Beiträge: 3326
Registriert: Do 17. Sep 2015, 08:02
Wohnort: Haßloch

Re: Alkohol

Beitrag von Don Kolleone » Mo 11. Feb 2019, 11:15

metalsteak80 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 07:43
Was für ein Bier war das denn??
Früh Kölsch. Sehr süffig, frisch und durstlöschend, für manchen vielleicht etwas dünn, wird aber nicht so schnell schal wie andere kölsche Vertreter.

Damit macht man im Umland meist nix falsch. Wobei es auch genug Leute gibt, die eher auf Reissdorf, Mühlen oder Gaffel Kölsch schwören (wobei letzteres schon eine etwas herbere Note hat).

Hier gibt's natürlich noch 'ne Menge mehr Sorten, die aber für meinen Geschmack meist nicht sonderlich genießbar sind und höchsten für den Altstadt-Karneval taugen, als Garant für richtig schönes Abkotzen.
Once upon a time in Hodenhagen.

Benutzeravatar
metalsteak80
Beiträge: 1644
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 15:09

Re: Alkohol

Beitrag von metalsteak80 » Mo 11. Feb 2019, 12:47

Früh Kölsche kenne ich und hast du ja auch passend beschrieben :mrgreen:. Kann dann der geübtre Trinker, halt saufen wie Wasser. Es Gaffel hatte ich auch schon vom Fass und finde ich einen kleinen Tick besser.

Benutzeravatar
Julio Sacchi
Beiträge: 22366
Registriert: Do 10. Mai 2012, 17:52

Re: Alkohol

Beitrag von Julio Sacchi » Mo 11. Feb 2019, 12:49

Bin auch Team Früh. Generell finde ich Kölsch zu Unrecht so verhasst, man kann schon einen feinen Abend haben mit diesen frischen Reagenzgläsern.
Hab neulich in Köln mal am Reissdorf gehangen, das ist echt nicht so gut wie Früh und Gaffel.

Benutzeravatar
metalsteak80
Beiträge: 1644
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 15:09

Re: Alkohol

Beitrag von metalsteak80 » Di 12. Feb 2019, 13:26

Hast Recht...dank den Reagenzgläsern schmeckt es immer frisch. Man bestellt halt immer nur am besten gleich zwei Stück davon :mrgreen: :mrgreen: War ja letztes Jahr in Köln (Kollege von mir wohnt dort). Waren auf dem Dead Cross Konzert (da gab einige Kölsch), anschließend Burger fatzen (Freddy Schilling) und zum Schluss noch in einer Bar, wo es massig Craftbier gab. Haben uns aber schon gegen Mittag in der prallen Sonne, ein paar deftige belgische Biere gegeben :lol: Kein Plan wie ich das alles überstanden habe.

Benutzeravatar
metalsteak80
Beiträge: 1644
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 15:09

Re: Alkohol

Beitrag von metalsteak80 » Fr 15. Feb 2019, 08:06

Schneider Weisse - Tap 4

Natürlich nicht so heftig und intensiv wie das Tap 5 und Tap 6, aber auch hier merkt man schon beim Einschenken, dass es kein Weizen von der Stange ist. Es hat einen schönen blumigen Duft, tolle trübe orangene Farbe, eine ordentliche Schaumkrone, es gibt richtig viel Hefe um die Ohren. Es schmeckt nach Banane, etwas nach Citrusfrüchten, ein wenig malzig und süß und im Abgang ist es auch dezent bitter. Wunderbar ausbalanciert und ein wunderbares Bier für warme Sommertage. Davon kann man auch ruhig ein paar am Abend trinken :mrgreen: :mrgreen: Schneider braut einfach großartige Biere. Vom Tap 4 werde ich mir bald eine ganze Kiste kaufen :crazy:

8,5 von 10 harten Hefenständern
52759660_2511226025616709_806788694357835776_n.jpg

Benutzeravatar
JimmyPage
Beiträge: 7627
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 17:02

Re: Alkohol

Beitrag von JimmyPage » Fr 15. Feb 2019, 08:23

Klingt hervorragend 8-)
äffle: "was isch groß?" - pferdle: "stuttgart!" - äffle: "was isch größer?" - pferdle: "der neckar!" - äffle: "und was isch am größten?" - pferdle: "hmm, spätzle und linsen!"

Benutzeravatar
metalsteak80
Beiträge: 1644
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 15:09

Re: Alkohol

Beitrag von metalsteak80 » Fr 15. Feb 2019, 08:26

Ist es auch :D Das von Karg war auch noch ein Knaller! Die beiden werden wohl meine Standard Sommerweizen :mrgreen:

Benutzeravatar
JimmyPage
Beiträge: 7627
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 17:02

Re: Alkohol

Beitrag von JimmyPage » Fr 15. Feb 2019, 08:28

:mrgreen: du Tier

Die Belgier bringen nicht nur hervorragende Fußballer (wie die Hazards oder Franky Van Der Elst), sondern auch sehr gutes Bier raus. Gestern mal wieder so ein Bierspiel probiert. Das ENAME Tripel. Ein 8,5%-iges Bier das mit schön goldbelber Farbe und einer festen Schaumkrone äußerlich zu gefallen weiß. Beim Trinken zeigen sich fruchtige (Birne, Banane), süße (Kandis?) und würzige Noten die zudem perfekt harmonieren. Der Körper ist wohl geformt und durch die Kohlensäure entwickelt es eine tolle Süffigkeit. Die 8,5% machen sich erst nach dem Leeren der Flasche bemerkbar. Man könnte aber auch gut noch ein zwotes Fläschchen niedermachen. 8,5 von 10 sehr harten belgischen Bierständern.
Ename.jpg
äffle: "was isch groß?" - pferdle: "stuttgart!" - äffle: "was isch größer?" - pferdle: "der neckar!" - äffle: "und was isch am größten?" - pferdle: "hmm, spätzle und linsen!"

Benutzeravatar
Don Kolleone
Beiträge: 3326
Registriert: Do 17. Sep 2015, 08:02
Wohnort: Haßloch

Re: Alkohol

Beitrag von Don Kolleone » Sa 16. Feb 2019, 23:06

Ouh, das klingt aber lecker. Werd ich bei der nächsten Belgien-Tour mal anschmecken müssen.
Once upon a time in Hodenhagen.

Benutzeravatar
Bewitched240
Beiträge: 7087
Registriert: Di 29. Mai 2012, 00:15

Re: Alkohol

Beitrag von Bewitched240 » Sa 16. Feb 2019, 23:08

Hab erst ENDGAME gelesen. :think:

Antworten