VÖ des Jahres: Ein Schloss am Wörthersee (Staffel 1-3 Gesamtbox) Blu-ray

Alles über Blu-ray, DVD, Laserdisc & VHS - Ankündigungen, Details & Schnäppchen.
Antworten
Benutzeravatar
Frau Stockl
Beiträge: 12613
Registriert: Di 25. Sep 2012, 09:44
Wohnort: Burg Stargard

Re: VÖ des Jahres: Ein Schloss am Wörthersee (Staffel 1-3 Gesamtbox) Blu-ray

Beitrag von Frau Stockl » Do 3. Sep 2020, 11:26

S01E08 Der Pechvogel
1 (1).jpg
Deutsche Erstausstrahlung: Mi 05.12.1990 RTLplus
Bei “Der Pechvogel“ übernimmt dann erstmals jemand anders als F.J. Gottlieb das Zepter der Regie. Harald Leipnitz hat ausnahmsweise die Führung, ohne das man dies ausdrücklich mitbekommt oder an allen Ecken und Enden vielleicht unbewusst bemerkt. Allerdings wird die Geschichte diesmal etwas anders aufgezogen, auch wenn es anfangs wieder nach Irrtum und Verwechslung (statt dem Gewinner eines Preisausschreibens wird jemand Anders vom Bahnhof abgeholt, während der Wahre für den neuen Gärtner gehalten wird usw.) schreit, aber dies nur Täuschung am Anfang ist. Vielmehr wird intern vor einer äußerst hübschen brünetten Betrügerin gewarnt, die den Männern im Casino die Köpfe verdrehen soll und sie berauscht vor Glück und Sex wie die Weihnachtsgans ausnimmt. Und uns Blacky, der eh nichts anbrennen lässt, hat ausgerechnet jetzt eine brünette Langbeinige mit umso kürzeren Rock und natürlich halb so alt auch noch kennen gelernt und höchstpersönlich bei sich einquartiert. Mitwirken und mitwirbeln in der Geschichte tut die Prominenz Klaus-Jürgen Wussow, der überraschenderweise hier den Titel'helden' und eigentlich notorischen Pechvogel und so den Slapstick- und damit Gagverantwortlichen und dies genauso überraschenderweise recht überzeugend und gegen der sonstig bekannten Schauspiellinie gibt. Mitwirken, wenn auch erst nur lange Zeit unsichtbar, als indirekte Rede und dann am Ende doch mit einem Cameo (im Trainingsanzug) tut auch Jörg Haider, der hier noch Landeshauptmann und noch nicht Nazi ist.
~ Hoffnung ist die kleine Schwester der Verzweiflung.

Benutzeravatar
Julio Sacchi
Beiträge: 29698
Registriert: Do 10. Mai 2012, 17:52

Re: VÖ des Jahres: Ein Schloss am Wörthersee (Staffel 1-3 Gesamtbox) Blu-ray

Beitrag von Julio Sacchi » Do 3. Sep 2020, 11:34

Wussow ist aber immer gut.

Benutzeravatar
JimmyPage
Beiträge: 17656
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 17:02

Re: VÖ des Jahres: Ein Schloss am Wörthersee (Staffel 1-3 Gesamtbox) Blu-ray

Beitrag von JimmyPage » Do 3. Sep 2020, 11:39

Solche Abenteuer erlebt sonst nur der Filou von Marbach :lolno:
äffle: "was isch groß?" - pferdle: "stuttgart!" - äffle: "was isch größer?" - pferdle: "der neckar!" - äffle: "und was isch am größten?" - pferdle: "hmm, spätzle und linsen!"


Benutzeravatar
Frau Stockl
Beiträge: 12613
Registriert: Di 25. Sep 2012, 09:44
Wohnort: Burg Stargard

Re: VÖ des Jahres: Ein Schloss am Wörthersee (Staffel 1-3 Gesamtbox) Blu-ray

Beitrag von Frau Stockl » Mi 9. Sep 2020, 14:44

S0109 Adel verpflichtet zu Nichts
1 (1).jpg
Deutsche Erstausstrahlung: Mi 12.12.1990 RTLplus
Ein Haider spielt auch in Folge 9 von Otto W. Retzer mit, allerdings nicht der Nazi, sondern Haider Alfons, der Komiker und Schauspieler, Sänger, Fernsehmoderator, Entertainer, Kabarettist. Die Folge selber hat wie zuletzt Roy Black oft nur als besseren Cameo und dreht sich um den verarmten Adel der von Greifenberg und zu Greifensteins, die seit 6 Wochen in seinem Hotel leben, mit der Zahlung der offenen Rechnung ungewiss. Zweckdienlich könnte dabei die anstehende Hochzeit mit der schwerreichen Erbin Gloria (Jenny Jürgens) sein, wobei die Liebe auf beiden Seiten der Heiratspartien gar vorhanden ist, das Schicksal in Form der heißen Rockbiene Suzie (Isabel Varell) kurz vor dem Traualtar allerdings dazwischen prescht. Retzer hat also wieder Prominenz vorhanden und schwankt wie getreu des Serienmottos zwischen mehr Komik und weniger Liebe, wobei die andauernde Intrige zwischen den beiden Hotelmanagern hier eher zum Kindergarten mit allerdings auch Black mal als Kleinkind ist. (Er torpediert die neue Liebelei quasi wortwörtlich, weil sonst der Scheck nicht stimmt.) Ansonsten Massenszenen, Konzertszenen, Kostümszenen, Reitszenen, eine gänsehaut- und bierständererregende Singeinlage vom Chef höchstpersönlich und auch ein Ausflug ins Freibad, was für fleissige Ablenkung und viel Aufwand sorgt und so verkehrt nicht ist.
~ Hoffnung ist die kleine Schwester der Verzweiflung.

Benutzeravatar
Frau Stockl
Beiträge: 12613
Registriert: Di 25. Sep 2012, 09:44
Wohnort: Burg Stargard

Re: VÖ des Jahres: Ein Schloss am Wörthersee (Staffel 1-3 Gesamtbox) Blu-ray

Beitrag von Frau Stockl » Do 3. Nov 2022, 07:19

Ein Schloss am Wörthersee - Der Kinofilm (1991)
1.jpg
Als 'Kinofilm' wird die Sendung hier verkauft und angepriesen, immerhin mit Starbesetzung, mit Black, mit Brice, mit Hagman (im Cameo mit Linda Gray) und mit Savalas (in einer schlichten und schlimmen Slapstickszene), das Intro bleibt dem Fernsehen gleich und die Geschichten hat man dort auch gesehen. Das blassgelbe Hotel als Schaltzentrale der Macht, als Pilgerstätte für die Schwerreichen, die High Society vom Wörthersee, das Shangri-La von Österreich, und der Sehnsuchtsort all derer vor der Mattscheibe, die nicht tatsächlich beim prallen “Glück und Tränen am Wörthersee“ dabei sein können und trotzdem gern dazugehören.

Das Schloss ist hier eingangs nur Fassade, von außen vielleicht hübsch (streitbar), von innen eine Baustelle, in einer Woche die Neueröffnung, noch liegt die Hälfte in Trümmern, ist der Putz ab, wird renoviert. Die Frist läuft, zudem steht eine Heirat an, die Dramaturgie sprintet gleich los, vorneweg die Liebe, so manche negative Empfindungen (die Eifersucht vor allem, die Vernachlässigung) hintendran. Eine Dreiecksbeziehung prescht vor, eine junge Frau, Stubenmädchen Ida (Jahrgang' 67), zwei gleichaltrige (Jahrgang '29 respektive '43) und zwei vollwertige Männer. Der Schlagerbarde mit dem natürlichen Charme und der Indianerhäuptling mit französischem Akzent, mit gleichen Frisuren, gleichen eingenähten Schulterpolstern und gleichen Interessen, emotional wie finanziell, dazu gibt es noch weiteren Ärger, droht eine Konventionalstrafe durch ein Reisebüro, wird hier noch vor Ort beim Tourismustycoon gebucht und nicht profan im World Wide Web.

Erzählungen von alter Schule demnach, aus guten Schrot und Korn, narrativ fest, darstellerisch souverän, den Zuschauer stets am Wickel der Unterhaltung und fest im Griff. Aufgelockert wird das Ganze durch Missverständnisse der Personen, hält man den einen für jemand anders oder erkennt noch nicht das wahre Wesen, zudem wird zeitgebundener Humor eingespeist, zwei Gestalten aus Dallas zum Beispiel und die osteuropäischen Hilfsarbeiter (“Chef ist wie Auto.“ - “Wieso?“ - “Wenn Frau nix aufpasst, liegt sie drunter.“), geht es hier nicht um Klassenunterschiede, sondern zählt stets und allein das Entertainmentprinzip. Auch die Szenenwechsel sind flott, mal im Hotel, mal im Büro, dann auf dem Golfplatz, überall und nirgendwo, selbst nach Venedig (sowie Salzburg, Wien, New York und Paris, letzteres mit dem Finger auf der Landkarte und per Stock Footage) geht es dann.

Doch warum denn in die Ferne schweifen, ist das Gute doch so nah, wird auch dem Heimatfilm gehuldigt, der Romanze, der Altersunterschied egal, “Mann, das ist ja 'ne Wolke!“, wird die junge Biedermann schon vom nächsten Galan (am Set von Mein Freund, der Lipizzaner) umhegt und umschwärmt. Im Ablesen der Wünsche von den Augen sind die Mittfünfziger halt gewöhnt und fähig, im Süßholzraspeln groß. Wahre Liebe trifft auf falsches Timing und strenge Moral, “Besser ich gehe jetzt.“, das Schlafzimmer bleibt kalt, die Bluse zu, die Hose oben.

Winnetou darf trotzdem wieder reiten, zwar nicht im Bett, dafür auf der Wiese, wird statt dem Matratzensport eine Verfolgungsjagd hoch zu Ross gegen ein Gefährt mit vier Reifen und mehr Pferdestärken eingelegt, eine Entführung vereitelt, (mit Kung-Fu Tritten) die Würde einer jungen Frau im dunkelblau strammen Dessous gerettet. Dergleichen Aktionswochen mit den alten Daddies kommen dann nicht mehr vor (bis auf eine dramatische Ballonfahrt am Set von Das Paradies am Rande der Berge, wobei sich Black von Brice seltsamerweise erneut den Schneid abkaufen lässt), ist die Handlung aber - ein für Unkundige durchaus übersichtlicher Zusammenschluss aus den Episoden “Saisonbeginn mit Hindernissen“, “Die weißen Pferde von Lipizza“, “Ein reizendes Kerlchen“, “Rendezvous am Wörthersee“, und “Ein Glatzkopf kommt selten allein“ aus jeweils der zweiten Staffel - trotzdem sprunghaft und weiterhin flott, ein wenig wird bloß der Zufall bemüht, welcher sowohl Komplikationen erst anleiert, dann als auch stets weiter hinten in den Schlamassel manövriert. Ärger ist meist gleichermaßen beruflich wie privat, die Querverbindungen klein, die Verwicklungen groß, die Welt in Velden bloß ein Dorf, die Schnitte mit der Axt, die Regie gülden, der Produktionsaufwand famos.

Film gibt's für lau beim Prime übrigens.
~ Hoffnung ist die kleine Schwester der Verzweiflung.

Benutzeravatar
Frau Stockl
Beiträge: 12613
Registriert: Di 25. Sep 2012, 09:44
Wohnort: Burg Stargard

Re: VÖ des Jahres: Ein Schloss am Wörthersee (Staffel 1-3 Gesamtbox) Blu-ray

Beitrag von Frau Stockl » Mo 25. Mär 2024, 07:37

S01E10 Mr. Charly aus L.A.
1 (1).jpg
Deutsche Erstausstrahlung: Mi 19.12.1990 RTLplus
In Folge 10 als vorläufiger Abschluss zieht man noch einmal alle Register, eine Doppelrolle von Mike Krüger, der sich mit den Supernasen auch vorher schon am Wörthersee fleißig ausgetobt und ihn gedanklich und geographisch verwüstet hat, und hier als Bob Sager und Karl Sager a.k.a. Charly Sayer reüssiert, der Humor ist entsprechend drüber. Hier also als Mister Charly aus L.A., Ankunft in der Nachsaison, die Belegung ist eher mäßig, Umbaupläne stehen auf dem Plan. Kredithaie stehen vor der Tür, drei Stück gleich, sowieso herrschen hier erstmal dunkle Wolken, glauben an das Gute tun nicht mal mehr die Gläubiger. Die Geschichte bleibt trotzdem locker flockig, es wird kalauert wie verrückt, es werden Lügengebilde gestrickt und an der eigenen Legende, der Einzige, der Normalität lebt, ist Roy Black, mit reichlich Sorgenfalten und etwas verloren wirkend übrigens; später wird allein getrunken, und alleine aufgewacht. Es werden lange Nächte, es werden viele Lügen, es kommt zur emotionalen Überforderung und einer nackerten Aufstehszene. Die Intrigen sind die alten, ein Trubel hin und her, ständig Animositäten und Autoritäten, Geld ist ja nicht alles im Leben.
~ Hoffnung ist die kleine Schwester der Verzweiflung.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag