A Taxi Driver (Song Kang-ho / Kretschmann!)

Neuigkeiten und Diskussionen zu Filmen aus den fernen Osten.

Beitragvon Sylvio Constabel » Fr 21. Jul 2017, 07:56

Das sieht verdammt gut aus :!:
Ist das die mit dem "Babe" aus Deiner Signatur?
Benutzeravatar
Sylvio Constabel
 
Beiträge: 10557
Registriert: 11.06.2012

Beitragvon Bewitched240 » Fr 21. Jul 2017, 09:27

Auf den freu ich mich schon die ganze Zeit.
Benutzeravatar
Bewitched240
 
Beiträge: 4545
Registriert: 29.05.2012

Beitragvon Sylvio Constabel » Fr 13. Okt 2017, 05:28

Ein brillantes Meisterwerk! Das die Halsschlagader zum Klopfen bringt. Nichts weniger als das.
Ist das die mit dem "Babe" aus Deiner Signatur?
Benutzeravatar
Sylvio Constabel
 
Beiträge: 10557
Registriert: 11.06.2012

Beitragvon Bewitched240 » Di 31. Okt 2017, 14:38

https://de.wikipedia.org/wiki/A_Taxi_Driver

War Eröffnungsfilm auf dem Koreanischen Filmfest hier.
Anschließend gab's ein (recht langes) Q&A mit Regisseur Jang Hun, Thomas Kretschmann, der Witwe des leider letztes Jahr verstorbenen Reporters Jürgen Hinzpeter und dem Leiter in Urlaubsvertretung des ARD-Büros Tokio, das auch für Korea verantwortlich war und dem Hinzpeter unterstellt war.
Was die beteiligten Personen sagten, war hochinteressant und emotional, eine absolut lohnenswerte Runde. Thomas Kretschmann war der Einzige, der nichts Interessantes zu sagen hatte und wirkte etwas lustlos und arrogant, wenn auch nicht unbedingt unsympathisch.

Zum Film selbst: Die Mischung aus realer Hintergrundstory und Fiktion funktioniert wunderbar mit Song Kang-ho als zentraler Figur des Taxifahrers. Was der Mann an schauspielerischem Können und Flexibilität an den Tag legt, ist grandios. Aber auch die Nebenfiguren sind gelungen und Thomas Kretschmann spielt den deutschen Reporter Hinzpeter wirklich gut. Der historische Rahmen für den Film ist hochinteressant und die waghalsige Aktion von Jürgen Hinzpeter kann gar nicht genug Würdigung verdienen. Er ist ein Volksheld in Korea und ließ sich auch in Gwangju beerdigen.
Der Film beginnt eher komödiantisch, wird aber im Verlauf zunehmend ernster. Das Tempo ist hervorragend, die Spannung wird aufrechterhalten und die gezeigten Szenen des Massakers sind ziemlich heftig.
Klare Empfehlung von mir!
9/10
Benutzeravatar
Bewitched240
 
Beiträge: 4545
Registriert: 29.05.2012

Beitragvon Sylvio Constabel » Mi 1. Nov 2017, 03:09

Ich warte auch auf die BD. Wenn die auftaucht, sag hier mal Bescheid.
Ist das die mit dem "Babe" aus Deiner Signatur?
Benutzeravatar
Sylvio Constabel
 
Beiträge: 10557
Registriert: 11.06.2012

Beitragvon Yuki » Sa 25. Nov 2017, 14:03

Finde die Personifizierung des autoritären Schreckens in Form eines konkreten Bad Guys hier etwas merkwürdig und unnötig. Eine Löffelspitze weniger Pathos wäre auch okay gewesen. Ansonsten guter Film, toll besetzt und vieles mehr.
Benutzeravatar
Yuki
 
Beiträge: 7043
Registriert: 08.05.2012


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Zurück zu Asien

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot], Yahoo [Bot]